Wackersdorf

Wann:
27. Juli 2019 um 20:00
2019-07-27T20:00:00+02:00
2019-07-27T20:15:00+02:00
Wo:
Fruchtmarkt
Marktstraße 39
55469 Simmern
Preis:
25 Euro (VVK) / 27 Euro (AK)
Kontakt:
Pro-Winzkino Simmern
06761 7748

Wegen einer Unwetterwarnung findet das Konzert in der benachbarten Stephanskirche statt. Der Film wird dann im Kino gezeigt.

 

Neuer Heimatfilm
Regisseur Oliver Haffner ist anwesend
Open Air – Konzert

 

20:00 Uhr
Live-Musik von den Wellküren, Catering durch die Galerie

22:00 Uhr
Filmbeginn nach Einbruch der Dunkelheit

 

Deutschland 2018
122 Min – ab 6
Regie: Oliver Haffner
Mit Johannes Zeiler, Anna Maria Sturm, Peter Jordan, Fabian Hinrichs, Sigi Zimmerschied, August Zirner, u. a.

Bayern, Anfang der 1980er Jahre. In der oberpfälzischen Gemeinde Wackersdorf ist die wirtschaftliche Lage angespannt: Menschen verlieren ihre Jobs, ein Aufschwung ist nicht in Sicht. Landrat Hans Schuierer muss um seine Wiederwahl fürchten. In dieser Situation kommt ihm eine Nachricht der bayerischen Staatsregierung genau richtig: Man will bei Wackersdorf eine atomare Wiederaufbereitungsanlage bauen, die zahlreiche Jobs mit sich bringen würde. Zunächst ist Schuierer hellauf begeistert und wird von den Einheimischen als Retter gefeiert. Erst als er sieht, mit welch drastischen und ungesetzlichen Mitteln die Staatsregierung jeden Protest im Keim zu ersticken versucht, wird er misstrauisch und zu einer Symbolfigur des zivilen Widerstands. Ausgezeichnet mit dem Sonderpreis des Bayerischen Filmpreises 2019 und dem Deutschen Filmpreis für die beste Filmmusik.

 


 

Live-Musik von den Wellküren

Ab 20:00 Uhr unterhalten uns die Wellküren, bekannt aus dem Film „Sound of heimat“. Die Wellküren – weiblich, wild und well. Das bayerische Well-Schwestern-Trio macht mit Volksmusik und Kabarett die deutschen Klienkunstbühnen unsicher – und das erfolgreich seit über 30 Jahren. Moni, Burgi und Bärbi aus Sicht von Kollege Georg Ringsgwandl: „Für mich sind sie die Madonnas, ja die Madonnen der süddeutschen Volksklassik; Was sage ich: die Spice-Girls, die Gwürz-Madln des Alpen-Donau-Raums. Schlanke Königinnen der gehobenen Brettlwelt, gewaschen mit allen Wassern des Bühnenwesens vom Bierzelt bis zum Staatstheater. Zerbrechlich wie Figurinnen aus der königlich-bayerischen Porzellanmanufaktur und zäh wie ein Trupp amerikanischer Marinesoldaten.“